Stellen Sie sich vor, von einem Iphone!

Und wieder ein unerfreulicher Mail-Wechsel von einer dummen Firma:

Zum letzten und wiederholtem Male:

Wie oft habe ich schon verlauten lassen, daß ich nicht käuflich bin und nicht von solchen Kram belästigt werden möchte
Und wie ordentlich Sie recherchiert haben: I-gaming-Bereich, das ist ja absolut mein Spielplatz, oder?
ich schreibe meine Inhalte selbst und ich fordere Sie auf, meine Adresse aus Ihrem Verzeichnis zu löschen
Wenn Sie mich noch einmal belästigen zeige ich Sie an

C. Müller-Gödecke

PS: Und was für eine tolle Firma, Sie haben sich zur Kunden-Aquise sogar ein Iphone geleistet, Hut ab!

Am 18.11.2015 um 18:50 schrieb Tanja Weyershausen:

Guten Tag,

Ich habe eine Geschäftliche Anfrage betreffend Ihrer Seite gribowski.de.

Unsere Firma ist auf der Suche nach Partnern, welche gegen Aufwandsentschädigung Fremdbeiträge auf ihren Seiten veröffentlichen.

Unsere Texte werden jeweils neu erstellt und den Themen Ihrer Seite angepasst, sodass diese nicht herausstechen. Zur Zeit arbeiten wir mit Kunden im i-Gaming Bereich.

Falls unser Angebot Sie interessiert, können wir Ihnen gerne weitere Details zukommen lassen. Ich bedanke mich für Ihre Zeit und wünsche Ihnen weiterhin einen angenehmen Tag.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Tanja Weyershausen – DMA – Slap Up Media
tanja@slap-up-media.net

This message is private and confidential. If you have received this message in error, please notify us and remove it from your system.

Von meinem iPhone gesendet.

Ein Geschäftsmodell greift um sich

Ich hatte mich schon einmal äußert unwillig zu einem unaufgeforderten Angebot der Rechtschreibkorrektur  geäußert, jetzt bekam ich das nächste Angebot solcherart.

mein Name ist XXXX XXXX. Ich arbeite als freiberufliche Lektorin.

Sie sind sich gewiss dessen bewusst, dass Rechtschreibfehler einen Webauftritt in einem schiefen Licht erscheinen lassen (siehe Referenzen auf meiner Homepage).

Ich möchte Sie auf einige Tippfehler aufmerksam machen, die ich während des Testens meiner Online-App auf Ihrer Website gefunden habe. Diese Applikation ermöglicht es, die Effizienz der Rechtschreibprüfung im Vergleich zu anderen Rechtschreibprüfungsservices zu erhöhen. Mit der Verwendung der App kann ich Ihnen einen schnellen und preiswerten Service anbieten. Darüber hinaus zeigt die App jeden Tippfehler in seinem eigenen Kontext an.

Sie können sich zwei Beispiele für Rechtschreib- oder Tippfehler ansehen, die ich auf Ihrer Website gefunden habe.

……..

Wollen Sie weitere Fehler auf Ihrer Website durch mich finden lassen? Bei Interesse an einem unverbindlichen Angebot kontaktieren Sie mich.

Bitte besuchen Sie meine Website unter www.rechtschreib-app-testen.com , um mehr Informationen erhalten zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Und diese Dame hat dann den richtigen Bogen raus:

  1. Ihre eMail-Adresse stammt von typotracking.com, einer Webseite,  welche mit  nicht angezeigten Inhaber-Angaben registriert ist und die keinerlei Inhalt enthält
  2. Ihren Dienst bietet sie an unter rechtschreib-app-testen.com
  3. Die fehlerhaften Worte sind verlinkt auf die Domain  http://correctornetworks.com/ , einer in Litauen registrierten Domain, und dies auch noch in täuschender Absicht, denn eigentlich vermutet man bei dem Link zu dem fehlerhaften Wort auf die Originalseite mit dem Fehler zu kommen und nicht in eine Webseite, die was weiß ich sonst noch mit den Daten anfängt
  4. Freundlicherweise bietet sie am Ende ihrer unaufgeforderten Mail an, keine weiteren Mails mehr zu versenden, wenn man auf einen weiteren Link klickt.
    Da hat die Dame mächtig was falsch verstanden:
    • Unaufgeforderte Werbung ist in Deutschland verboten (das glaubt sie wohl mit einer COM-Domain umgehen zu können)
    • Werbung darf erst nach Zustimmung des Empfängers versandt werden, OPT-IN nennt man das, sie hier bietet ein OPT-OUT ohne OPT-IN an
  5. Ihre unaufgeforderte Werbemail sendet sie nicht an die auf der fehlerbehafteten Webseite angegeben Adresse, sondern an eine andere Adresse, die sie irgendwo herausgefunden und mir zugeordnet hat
  6. Mir unterstellt die Dame, daß meine Rechtschreib- oder Tipp-Fehler (ganz einig ist sie sich da selbst nicht) meine Seiten in einem schiefen Licht erscheinen lassen. In welchem schiefen Licht erscheint ihr Web- und Werbeauftritt?

Fazit:

Die Dame macht sich sehr viel Arbeit, Arbeit beim Täuschen, Spurenverwischen, Netz-Konventionen umgehen, und dies in profitorientierter betrügerischer Absicht. Das unterstelle ich jetzt mal so.

Solche Angebote sind mir sehr zuwider, siehe mein voriger Beitrag. Ich habe ihr in einer Mail geantwortet und auf diesen Beitrag hingewiesen. Sollte ich weitere Mails von ihr erhalten, zeige ich sie wegen Belästigung in betrügerischer Absicht (denn was anderes ist ein solches Domain-Spuren-Verwischen?) an.

Unaufgeforderte Werbung ist strafbar. Und nervt.

Da hat eine junge Frau eine ganz tolle Geschäftsidee entwickelt. Und geht mit ihrer Besserwisserei Mehrfach-Domain-Inhabern gehörig auf die Nerven.
Das stört sie aber nicht.
Selbst kräftige Unmutsäußerungen und Androhungen juristischer Schritte wegen unaufgeforderter Werbung stören sie nicht.

Und sie ist zu blöd, sich erst einmal zu informieren, wen Sie da anschreibt bevor sie zum wiederholten Male nervt.

Mich hat sie jetzt zum xten Male angeschrieben und mir reicht es.

Sie nennt sich Kirsten Adler Weblektorin
Ich sehe sie als  Kirsten Adler WebStalker

Und das hier ist meine letzte Aktion. Sollte sie sich noch einmal bei mir melden, zeige ich sie an.

Hallo, ісh hаbе hеutе Іhrе Іntеrnеtsеіtе gribowski.de еntdесkt, und mіr sіnd еіnіgе Flüсhtіgkеіtsfеhlеr аufgеfаllеn. Ісh zеіgе Іhnеn zwеі Веіsріеlе:

Fehlerhaftes Wort: hochvirtuosen
Auf dieser Seite: www.gribowski.de/
Fehlerhaftes Wort: sichs
Auf dieser Seite: www.gribowski.de/technisches-und-allgemeines/sitemap/
Klicken Sie bitte hier, um die Fehler anzusehen bzw. ein Angebot zu erhalten.

Іhr Gеsсhäft іst fеhlеrfrеі. Вrіngеn Ѕіе mіt mеіnеr Ніlfе Іhrе Wеbsеіtе аuf dеn glеісhеn Ѕtаnd! Ісh bіn Ѕtudеntіn und аrbеіtе nеbеnbеі аls Wеblеktоrіn. Ісh рrüfе Wеbsеіtеn аuf Flüсhtіgkеіtsfеhlеr (Rесhtsсhrеіb- und Тіррfеhlеr), und ісh stеllе mеіnеn Κundеn Ändеrungsvоrsсhlägе zur Vеrfügung. Віttе kоntаktіеrеn Ѕіе mісh, wеnn Ѕіе dіе Vоllkоrrеktur Іhrеr Wеbsеіtе bеstеllеn möсhtеn. Mit freundlichen Grüßen Κіrstеn Аdlеr Wеblеktоrіn Besuchen Sie meine Webseite (kirstencorrection.blogspot.com)!

„Wenige-Fehler-Garantie!“ – Wenn ich weniger als 10 Fehler auf Ihrer Webseite finde, müssen Sie für die Überprüfung nicht zahlen.

PS: Sollten Sie nicht der/die richtige AnsprechpartnerIn sein, bitte ich Sie, diese E-Mail an die richtige Kontaktperson weiterzuleiten. Vielen Dank im Voraus!

Karussell fahren

ich habe das Jetpack nur installieren können, nachdem ich in der .htaccess den Schutz der xmlrpc.php aufgehoben habe. Nach der Installation wurde der Schutz aber wieder aktiviert.

Und nun will ich sehen, was dieses ominöse Paket kann. Dafür ist die weblogistan.de ja da.
Deaktiviert hab ich erstmal die Features, die Daten fressen oder sonstwas anstellen. Muss man sich erstmal umschauen, was da böse ist…

Bei diesen Galerien ist es so, daß alle Bilder in einem CDN von WordPress gehostet werden, d.h. nicht mehr vom eigenen Server. Das muss man für sich entscheiden, ob man das will, selbst wenn man das Jetpack-Modul „Photon“ nicht aktiviert hat werden die Bilder der Galerien ins CDN geladen:

It’s worth noting that images in tiled galleries require extra-special processing, so they will be served from WordPress.com’s CDN even if the Photon module is disabled.
Diese Galerie ist erstellt mit der Einstellung „Gekacheltes Mosaik“ (Tiled Gallery)

Mich irritiert bei den Jetpack-Lightboxes, daß der Schließknopf links oben sitzt, was ein Hack, wo doch sonst immer alles rechts oben sitzt. Ob man das ändern kann?
Diese Galerie ist mit der Einstellung „Kreise“ erstellt worden.


und nun eine mit quadratischen Kacheln:

Erstaunlich, daß man bei diesen Jetpack-Galerien nicht die Anzahl der Bilder pro Zeile angeben kann..